Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie
30.07.2020

BioSC an Bord: „Sauberes Wasser durch Algen“ auf der MS Wissenschaft 2020/21

Am 30. Juli ist in Münster die MS Wissenschaft gestartet, die seit vielen Jahren als Ausstellungsschiff im Rahmen der Wissenschaftsjahre unterwegs ist. Im Wissenschaftsjahr Bioökonomie ist ein gemeinsames Exponat des Bioeconomy Science Center und des IBG-2: Pflanzenwissenschaften, Forschungszentrum Jülich, an Bord. Es veranschaulicht, wie man mit Hilfe von Algen Abwasser reinigen und wertvolle Nährstoffe zurückgewinnen kann.

Seit 2002 ist das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft im Sommerhalbjahr auf deutschen und österreichischen Binnengewässern unterwegs. Gezeigt werden interaktive Exponate zum Thema des jeweiligen Wissenschaftsjahres.

Die Tour im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020/21 Bioökonomie startete am 30. Juli in Münster. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (Bundesministerium für Bildung und Forschung) eröffnete die Ausstellung. „Ich freue mich sehr, dass es für die MS-Wissenschaft auch in diesem Jahr wieder heißt: ‚Leinen los!‘“ sagte sie.

Beim anschließenden Rundgang präsentierte Dr. Christina Kuchendorf (IBG-2/BioSC) das Exponat „Sauberes Wasser durch Algen“. In Form eines Flippers wird das so genannte AlgalTurfScrubbing dargestellt, bei dem Abwässer über einen Algenrasen fließen und dabei gereinigt werden. In dem Flipper werden blaue und grüne Kugeln, die Wasser und Nährstoffe (z.B. Phosphat) darstellen, auf eine Fläche geleitet, die einen Algenrasen darstellt. Die Wasser-Kugeln fließen weiter, die Nährstoff-Kugeln werden magnetisch auf der Fläche festgehalten und können mit einem Schaber gesammelt werden.

Beim realen AlgalTurfScrubbing nutzen die Algen das Phosphat, Nitrat und andere Nährstoffe aus dem Wasser, um zu wachsen. Etwa alle 10 Tage werden sie geerntet und die Algenbiomasse wird anstelle von mineralischen Düngern auf Feldern ausgebracht. Auf diese Weise sollen die Nährstoffe in einen Kreislauf zurückgeführt werden, anstatt im Klärschlamm oder in Gewässern zu landen, wo sie nicht mehr nutzbar oder sogar schädlich für die Umwelt sind. AlgalTurfScrubbing ist einfach, kostengünstig und an vielen Orten anwendbar.

Die MS Wissenschaft ist 2020 bis zum 17. Oktober unterwegs. 2021 gibt es noch eine zweite Tour zum Thema Bioökonomie. Mehr Informationen sowie der Tourplan finden sich unter https://ms-wissenschaft.de/. Mehr Informationen zu der Gewässerreinigung mit Algen gibt es unter https://blogs.fz-juelich.de/biooekonomie/2020/07/30/naehrstoffrecycling-mit-algen-der-algenflipper-auf-der-ms-wissenschaft/.