Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Prof. Uwe Deppenmeier | Universität Bonn | Mikrobiologie und Biotechnologie

Forschungsthemen und Profil (mit Bezug zur Bioökonomie)

Die wichtigsten Forschungsschwerpunkte des Instituts umfassen die mikrobielle Produktion von organischen Verbindungen zum Einsatz in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Zudem liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Entwicklung von Methoden zur Herstellung von Lebensmittelzusatzstoffen.

  1. Produktion von Präbiotika und kalorienarmen Süßstoffen
  2. Entwicklung von Ganzzellbiokatalysatoren für die Herstellung von Feinchemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen
  3. Physiologie und Biochemie wichtiger Prokaryoten im menschlichen Darm
  4. Mechanismus der Energiekonservierung in methanogenen Archaea

Beiträge zum BioSC

Prof. Dr. U. Deppenmeier ist Projektleiter im Rahmen des Boost-Verbundprojekts „Glufact“. Das Forschungsprojekt umfasst die Analyse von membrangebundenen Dehydrogenasen aus Bakterien für die Produktion von Feinchemikalien. Zusammen mit den Projektpartnern Prof. M. Bott (FZ Jülich) und Prof. J. Büchs RWTH Aachen) wurden im Rahmen dieses Projekts die Grundlagen für ein BMBF-gefördertes Nachfolgeprojekt gelegt, dass sich mit der Synthese von Präbiotika und kalorienarmen Süßstoffen befassen wird. Zudem ist aus dem Verbund eine Patentanmeldung (Methods of producing 5-ketofructose) hervorgegangen.

Homepage der Core Group Prof. Deppenmeier