Sollte diese E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier!
BioSC

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen die vierte Ausgabe des BioSC-Newsletters 2015 präsentieren zu können. In den vergangenen Wochen gab es wieder viele Aktivitäten des BioSC rund um das Themenfeld Nachhaltige Bioökonomie. Eine Auswahl haben wir Ihnen im Newsletter zusammengestellt. Mit dem BioSC-Forum steht ein Höhepunkt im Jahr 2015 noch bevor. Über 180 Bioökonomie-Interessierte werden in Köln erwartet und freuen sich auf spannende Präsentationen und Diskussionen zu laufenden Projekten des BioSC.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre!

 
BioSC im Gespräch - Prof. Ulrich Schwaneberg berichtet von seinen bisherigen Erfahrungen und Erwartungen für die Zukunft
 
 

Die Vorbereitungen für die zweite Phase des NRW-Strategieprojekt BioSC laufen, das zweite BioSC-Forum steht kurz bevor. Ein guter Zeitpunkt, um Erfahrungen, Potenziale und Erwartungen zu reflektieren. Ulrich Schwaneberg, stellv. Sprecher des Geschäftsführenden Direktoriums, berichtet über seine Eindrücke aus der ersten Förderperiode.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Umweltforschung für eine nachhaltige Bioökonomie
 
 

Für die erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung der Bioökonomie ist es notwendig, die Folgen neuer Technologien auf die Umwelt bereits während des Entwicklungsprozesses abzuschätzen. Im Lehr- und Forschungsgebiet Ökosystemanalyse am Institut für Umweltforschung der RWTH Aachen gibt es eine langjährige Expertise auf dem Gebiet der Ökotoxikologie und Bioanalytik in der Arbeitsgruppe von Prof. Henner Hollert. Ein neuerer Forschungsschwerpunkt ist die Ökobilanzierung (Life cycle assessment).


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
SEED FUND project VariSurf ”Production of glycolipid variants for industrial application by smart genetic engineering”
 
 

Die Herstellung von Biotensiden aus kostengünstigen, erneuerbaren Substraten durch mikrobielle Biokonversion stellt eine bio-basierte Alternative zu Erdöl-basierten Tensiden dar. Das natürliche Repertoire der produzierten Biotenside soll erweitert werden, um die Herstellung maßgeschneiderter neuartiger Glykolipide zu ermöglichen.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Intelligente Verfahrensoptimierung bei Pflanzen und Mikroorganismen
 
 

Das Team von Nachwuchsgruppenleiter Dr. Markus Schwarzländer beschäftigt sich mit der Energieumwandlung in Zellen und deren Regulation in Abhängigkeit von Umwelteinflüssen. Ein detailliertes Verständnis der grundsätzlichen Prinzipien der Energie- und Stoffwechselregulierung in Pflanzen ist Grundvoraussetzung, um die Produktivität und Stresstoleranz der Pflanzen gezielt den Anforderungen auf dem Feld anpassen zu können.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
EU-Projekt P4SB - Vom Plastikabfall zum Bioplastik
 
 

Jedes Jahr fallen in der EU Millionen Tonnen von Plastikabfällen an. Sie werden mehrfach recycelt, etwa als Dämmmaterial, aber am Ende landen sie auf den Deponien. Hier setzt das EU-Projekt P4SB an, das Prof. Lars Blank und Dr. Nick Wierckx vom Institut für Angewandte Mikrobiologie (iAMB) der RWTH Aachen koordinieren. Bakterien sollen erdölbasiertes Plastik abbauen und aus den Monomeren biologisch abbaubares Plastik produzieren.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Neu im BioSC
 
 

In den letzten Monaten haben sich drei neue Arbeitsgruppen dem BioSC angeschlossen. Die Expertisen sind vielfältig und reichen von der Synthetischen Biologie über die Konversion und Aufbereitung von Energierohstoffen bis zu der multidisziplinären Bewertung und Modellierung von Strategien für die Transformation von Energiesystemen.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Bioeconomy Academy - Herbstschule für Schüler am Institut für Bioorganische Chemie (IBOC) der HHU Düsseldorf
 
 

Im Rahmen der Bioeconomy Academy hatten Schüler die Möglichkeit, das Themenfeld Nachhaltige Bioökonomie zu entdecken und verschiedene beteiligte Fachbereiche und Wissenschaftler persönlich kennenzulernen. In diesem Jahr stand das spannende Forschungsgebiet der Biotechnologie in der Schnittmenge zwischen Biologie und Chemie im Fokus.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
BOOST FUND project InducTomE “Induction of secondary metabolites in tomato by-products for extraction and economic evaluation of the model process”
 
 

Plant secondary metabolites are essential components of the human diet, utilised as phytomedicines, as industrial raw materials and high-value fine chemicals. The InducTomE project aims to identify abiotic stress treatments to induce the accumulation of two secondary metabolites (rutin and solanesol) in green tomato residues to high amounts. A conceptual process design will be developed for an extraction process and emerging value chains will be evaluated together with their economic feasibility.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Innovationen für die Bioökonomie – Der lange Weg von der Idee bis zum Verbraucher
 
 

Wie eine Idee entsteht, wie sich daraus eine Innovation entwickelt und welche Faktoren ausschlaggebend für den späteren Markterfolg neuer bio-basierter Produkte sind, ist Thema der letzten öffentlichen BioSC-Ringvorlesung in diesem Jahr in Bonn. Für einen unterhaltsamen Exkurs in die Neurobiologie sorgt der deutsche Science-Slam-Meister Henning Beck. Er slamt darüber wie eine Idee im Gehirn entsteht und was aus neurologischer Sicht ein Geistesblitz ist.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Einflussfaktoren für die Entwicklung neuer Wertschöpfungsketten in der Bioökonomie
 
 

Während seines Aufenthaltes am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Universität Bonn entwickelte Prof. Martin Cloutier (University of Quebec) mit der Arbeitsgruppe von Prof. Stefanie Bröring eine Concept Mapping-Studie zum Thema Einflussfaktoren für die Entwicklung neuer Wertschöpfungsketten in der Bioökonomie.

.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
European Networks Conference on Algal and Plant Photosynthesis (ENCAPP 2016)
 
 

„Innovative algae research for a bio-based economy“ is the name of the BioSC session taking place at the ENCAPP 2016 in April. Dr. Laurent Fourage from the TOTAL New energies division in France confirmed as a key note speaker. The organizers of the conference are looking forward to receive abstracts for posters and talks about algae research in the field of bioeconomy.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Neues aus der Geschäftsstelle  
 
 

Die Vorbereitungen für das zweite BioSC-Forum in Köln sind in vollem Gange. Mehr als 180 Teilnehmer werden erwartet. In den nächsten Wochen wird die Geschäftsstelle die Antragserstellung für die zweite Förderperiode des NRW-Strategieprojekt BioSC unterstützen und die Planung wichtiger Aktivitäten in 2016 vorantreiben.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
Um alle Artikel in voller Länge zu lesen klicken Sie bitte hier.
Alle Artikel ausdrucken.
 
       
 
 
BioSC Logo   BioSC Geschäftsstelle
Dr. Heike Baron (Redaktion)
c/o Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich

  Tel: +49 (0)241 - 80 26 544
E-Mail: h.baron@fz-juelich.de
Internet: www.biosc.de