Sollte diese E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier!
BioSC

Sehr geehrte Damen und Herren,

“Towards an integrated bioeconomy“ – so lautet der Titel des 1. öffentlichen BioSC-Symposiums, das am 21. November in Köln stattfinden wird und zu dem wir Sie herzlich einladen. Erstmals werden Ergebnisse und integrative Konzepte aus BioSC-Projekten öffentlich vorgestellt und gemeinsam mit komplementären Beiträgen eingeladener Experten diskutiert.

Außerdem blicken wir auf einen erfolgreichen ersten NRW-weiten Doktorandentag “Future bioeconomy“ und auf eine gut besuchte öffentliche Vorlesung beim Bürgerforum RWTHextern zurück. Erfreulicherweise können wir auch wieder eine neue Core Group begrüßen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!

 

 

 

 

 

 
1st BioSC Symposium: Towards an Integrated Bioeconomy
 
 

Am 21. November 2016 findet das 1. öffentliche BioSC-Symposium in Köln statt. Erstmals werden Ergebnisse und integrative Konzepte aus BioSC-Projekten zu drei relevanten Forschungsfeldern für die Bioökonomie öffentlich vorgestellt und gemeinsam mit komplementären Beiträgen eingeladener Experten diskutiert werden. Perspektiven, Ziele und Erwartungen für die Entwicklung einer integrierten und nachhaltigen Bioökonomie werden von verschiedenen Standpunkten aus Wissenschaft und Wirtschaft reflektiert werden. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldeschluss ist der 1. November.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
NRW-Doktorandentag ”Zukunft Bioökonomie”
 
 

Am 22. September 2016 fand in Düsseldorf der erste NRW-weite Doktorandentag “Zukunft Bioökonomie“ statt. Das Grußwort hielt die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Svenja Schulze. 63 Doktoranden aus verschiedenen Fachbereichen stellten ihre Promotionsprojekte und deren Rolle für die Bioökonomie vor.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Neu im BioSC
 
 

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Benjamin Stich wurde als neue Core Group ins BioSC aufgenommen. Herr Stich leitet das Institut für Quantitative Genetik und Genomik der Pflanzen an der HHU Düsseldorf, ist aber vorest am MPIPZ in Köln verortet. Ziel seines Forschungsansatzes ist es, die phänotypischen Eigenschaften von unterschiedlichen Genotypen unter verschiedensten Umweltbedingungen vorherzusagen.

 

 


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
BioSC-Vorlesung beim Bürgerforum RWTHextern: ”Ernährungssicherung für eine wachsende Weltbevölkerung”
 
 

Am 19. Oktober 2016 hielt Prof. Ulrich Schurr eine öffentliche Vorlesung beim Bürgerforum RWTHextern zum Thema „Ernährungssicherung für eine wachsende Weltbevölkerung – Herausforderung für die Bioökonomie“. Die Veranstaltung war gut besucht und endete mit einer rund halbstündigen Diskussion.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
BOOST FUND Project PlaMint ”Investigate plant-microbe interactions to improve plant health and productivity”
 
 

Reliable and increased generation of plant biomass is a central aim of sustainable bioeconomy. An important factor for productivity is protection against pathogens in a changing environment. This project aims at identifying novel targets for breeding and advanced agricultural practices by translating knowledge on molecular mechanisms of plant microbe interaction from the model plant Arabidopsis thaliana and close relatives to the bioeconomically relevant crop Brassica napus.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Baustoffentwicklung aus mehrjährigen Biomassepflanzen
 
 

Hochleistungs-Dämmputz aus Biomasse - an diesen und ähnlichen Fragestellungen arbeiten Wissenschaftler der Universität Bonn. Am Fachbereich Nachwachsende Rohstoffe am INRES wird die Eignung verschiedener mehrjähriger Pflanzen für die Herstellung von Baustoffen untersucht.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Biotechnologische Toolbox für die Enzymproduktion: Junior research group Andreas Knapp
 
 

Bakteriell produzierte und sekretierte Enzyme sind aufgrund der einfachen Aufarbeitung für die industrielle Anwendung interessant und rentabel. Daher beschäftigt sich die Nachwuchsgruppe von Dr. Andreas Knapp mit den Grundlagen der Sekretionsprozesse, um hier gewonnene Erkenntnisse auf die biotechnologische Anwendung übertragen zu können. Die so erzielten Optimierungen dienen der Steigerung der Produktausbeute und damit einem ökonomischeren Einsatz von Mikroorganismen in der Biotechnologie.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Termine und Ausschreibungen
 
 

Bitte vormerken: Am 1. Februar 2017 findet in Aachen die Veranstaltung BioSC Spotlight: ”Enzymes and processes for biomass degradation” statt. Wissenschaftler aus dem BioSC und externe Experten in dem bioökonomie-relevanten Themenfeld werden aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse vorstellen und diskutieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung folgen in Kürze unter https://www.biosc.de/konferenzen.

 

Weitere Termine und Ausschreibungen finden Sie hier.

 


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
Um alle Artikel in voller Länge zu lesen klicken Sie bitte hier.
Alle Artikel ausdrucken.
 
       
 
 
BioSC Logo   BioSC Geschäftsstelle
Dr. Heike Baron (Redaktion)
c/o Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich

  Tel: +49 (0)241 - 80 26 544
E-Mail: h.baron@fz-juelich.de
Internet: www.biosc.de