Sollte diese E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier!
BioSC

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir freuen uns, Ihnen die neue Ausgabe des BioSC Newsletters zu präsentieren und wünschen eine informative Lektüre!

 

01/2015

 
BioSC im Gespräch mit Prof. Lothar Willmitzer, Direktor MPI Golm
 
 

Prof. Lothar Willmitzer ist Direktor des MPI für Molekulare Pflanzenphysiologie in Golm und als Beirat im BioSC auch Mitglied der Auswahlkommission für SEED FUND und BOOST FUND Projekte. In dem Interview schildert er seine Eindrücke von der aktuellen Projektsituation.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Neu im BioSC
 
 

Im letzten halben Jahr haben sich vier neue Arbeitsgruppen dem BioSC angeschlossen. Die Expertisen sind vielfältig und reichen von der Erforschung der Auswirkungen unterschiedlicher Umweltbedingungen auf den Stoffwechsel von Pflanzen, der Entwicklung neuer Syntheseverfahren für Polymere über thermische Trennverfahren bis zu Fragen des nachhaltigen Supply Chain Management.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
BOOST FUND Projekt CatIBs
 
 

Alternative Produktionsmethoden ausgehend von nachwachsenden Rohstoffen sind notwendig, um den Übergang aus einer Öl-basierten in eine auf erneuerbaren Rohstoffen basierende Gesellschaft zu fördern. Im Projekt CatIBs sollen daher generische Methoden für die ausschließlich biologische Produktion reiner und zell-freier Enzymimmobilisate entwickelt werden.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Heike Slusarczyk zu Besuch bei der European Plant Science Organization
 
 

Die Leiterin der Geschäftsstelle, Dr. Heike Slusarczyk, hospitiert seit dem 1. Oktober 2014 bei der European Plant Science Organization (EPSO) in Brüssel. Was sie dort genau macht und welche Anknüpfungspunkte zum BioSC bestehen, hat sie in einem Kurzbericht zusammengefasst. 


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
SEED FUND Projekt UstiOpt
 
 

Dem Erreger des Maisbeulenbrandes, Ustilago maydis, wird ein wachsendes Potential als Produzent von biotechnologisch interessanten Molekülen oder Plattformchemikalien zugesprochen. Aufgrund der Entdeckung eines unkonventionellen Sekretionswegs ohne N-Glykosylierung ist U. maydis auch für die Proteinexpression interessant.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Algentechnologien im BioSC
 
 

Am 3. Dezember 2014 fand am Forschungszentrum Jülich das erste BioSC-Innovationsforum Perspectives of Algal Technologies mit rund 40 Teilnehmern statt. Es ging um Perspektiven für die Rohstoffgewinnung aus Algen, ein hot topic der Bioökonomie.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
SEED FUND Projekt Econ-BioSC
 
 

This interdisciplinary project contributes to improving the knowledge on the impacts of global biomass trade flows and bioeconomic technological innovation on economic indicators in NRW and Germany as well as environmental impact indicators in major biomass exporting countries. It addresses the lack of an explicit German research agenda on sustainability governance in the bioeconomy.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Ringvorlesung Grand Challenges der Bioökonomie startet im April
 
 

Wie gelingt die Versorgung einer zunehmenden Weltbevölkerung mit hochwertigen Nahrungsmitteln? Dies ist nur eine von mehreren Herausforderungen der Bioökonomie, die im Rahmen der Vortragsreihe Grand Challenges der Bioökonomie der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert werden soll.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
Neues aus der Geschäftsstelle
 
 

In den 26 SEED FUND und BOOST FUND Projekten spiegelt sich die zunehmende Vernetzung und Integration der Partnereinrichtungen und Forschungsschwerpunkte wider. Diesen erfreulichen Trend unterstützen nun auch noch zusätzlich drei BioSC Referentinnen in Düsseldorf, Bonn und Aachen.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
 
BioSC Termine
 
 

Auch in den kommenden Monaten wird das BioSC eine Reihe von Angeboten zur weiteren Vernetzung von Wissenschaftlern und Graduierten anbieten. Welche Aktivitäten bereits feststehen, ist hier zusammngefasst.


ZUM AUSFÜHRLICHEN TEXT »
 
Um alle Artikel in voller Länge zu lesen klicken Sie bitte hier.
Alle Artikel ausdrucken.
 
       
 
 
BioSC Logo   BioSC Geschäftsstelle
Dr. Heike Baron (Redaktion)
c/o Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich

  Tel: +49 (0)241 - 80 26 544
E-Mail: h.baron@fz-juelich.de
Internet: www.biosc.de