Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

BioSC-Workshop

8th December 2016, Heinrich-Heine-University Düsseldorf

SynComBio Workshop

"Applications of synthetic microbial communities in bioeconomy"

Am 8.12.2016 fand ein interdisziplinärer Workshop zum Thema "Applications of synthetic microbial communities in bioeconomy" an der HHU Düsseldorf statt. Etwa 25 Teilnehmer gewannen Einblicke in die Untersuchung und Anwendung mikrobieller Gemeinschaften aus verschiedensten Blickwinkeln. Organisiert wurde dieser Workshop durch das Konsortium des White Paper-Projektes "SynComBio ‑ Future applications of synthetic microbial communities in bioeconomy", einem Gemeinschaftsprojekt der BioSC core groups von Prof. Dr. K.-E. Jaeger und Jun. Prof. Dr. O. Ebenhöh. Faszinierende Vorträge von vier eingeladenen Rednern mit ganz unterschiedlichem wissenschaftlichem Hintergrund beleuchteten ein weites Spektrum von Strategien und Anwendungsbeispielen in Bezug auf mikrobielle Konsortien.

Zu Beginn des Workshops, gab Dr. Simone Krafft (BioSC Geschäftsstelle) einem kurzen Einblick in Struktur und Ziele des Bioeconomy Science Centers. Im Anschluss erläuterte Dr. Antonella Succurro von der Universität Köln den gegenwärtigen Stand der Strategien zur mathematischen Modellierung der Dynamik biologischer Konsortien, einem in Zukunft sehr wichtigen Element auf dem Weg zum Design synthetischer Konsortien. Hiernach gab Javier Giraldo vom belgischen Biotech-Unternehmen Proviron Industries am Beispiel der Kultivierung von Mikroalgen einen Einblick in die mögliche industrielle Anwendung von Konsortien und deren Beitrag zur Prozessoptimierung im Kontext der Bioökonomie. Eine ganz andere aber auch sehr interessante Anwendung von Konsortien innerhalb der Grundlagenforschung stellte Dr. Pierre Stallforth (Hans-Knöll-Institute Jena) vor. Er zeigte den Einsatz von Bakterien/Amöben-Kokultiverung als Hilfsmittel zur Entdeckung bislang völlig unbekannter Antiprotozoika. Abgerundet wurde das Symposium durch einen Vortrag von Dr. Alexander Grünberger, aus dem Institut für Bio- und Geowissenschaften (Forschungszentrum Jülich GmbH), der aktuelle Entwicklungen innerhalb der Mikrofluidiktechnologie vorstellte. Diese ermöglichen die Untersuchung von Konsortien/Kokultivierungen auf Einzellzellebene. Solche Entwicklungen werden in Zukunft vorraussichtlich eine wichtige Rolle für die Charakterisierung und Optimierung von synthetischen Konsortien spielen.

Der Workshop endete mit einer lebhaften Diskussion zwischen Rednern und Workshopteilnehmern über erfolgversprechende industrielle Anwendungen, aktuelle Probleme in der Bioökonomie und deren zukünftige Lösungen, welche durch synthetische mikrobieller Konsortien ermöglicht werden können.

Archiv

22nd October 2015
University of Bonn, Rheinbach, Campus Klein Altendorf

„Cascade Utilization of Miscanthus to increase resource efficiency“

31. August 2015
Universität Bonn

„Was macht eigentlich ...? Kennenlernen der (sozio-)ökonomischen Forschung im BioSC“

30. April 2015
Campus Klein-Altendorf

Kaskadennutzung mehrjähriger Biomassepflanzen – Perspektiven für eine nachhaltige Bioökonomie

3. Dezember 2014
Forschungszentrum Jülich

Perspectives of Algal Technologies

10. Juli 2014
RWTH Aachen

Waschen bei Raumtemperatur

12. Juni 2014
RWTH Aachen

Identifizierung von innovativen Fragestellungen in der Bioverfahrenstechnik im Bereich der integrierten und effizienten Phosphornutzung

27. Mai 2014
Universität Bonn

Vertical Farming – ein aussichtsreicher Gegenstand für die bioökonomische Forschung?

17. März 2014
Universität Bonn

Efficient and integrated use and recycling of phosphorus in the value-added chain