Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie
FocusLab CombiCom

Combinatorial creation of structural diversity for novel high-value compounds

 

Das FocusLab CombiCom verfolgt das Ziel, mithilfe der Synthetischen Biologie eine nachhaltige Produktion von neuen, wertvollen Naturstoffen zu ermöglichen. Unter den Naturstoffen stellen die sogenannten Sekundärmetabolite eine vielversprechende Quelle für bioaktive Substanzen dar. Sie können als chemische Grundstrukturen für die Entwicklung neuer Agrochemikalien und Pharmazeutika dienen, die dringend benötigt werden, um in Zeiten zunehmender Resistenzentwicklungen z.B. neue Pflanzenschutzmittel oder Antibiotika bereitzustellen. Im FocusLab CombiCom werden mit neuen molekularbiologischen Methoden bekannte und neue Naturstoffe produziert sowie deren Wirksamkeit für den Pflanzenschutz und für pharmazeutische Anwendungen evaluiert. Parallel zu diesen biologischen Forschungsansätzen werden die Akzeptanz für Produkte aus synthetisch-biologischen Verfahren in der Bevölkerung analysiert und Strategien zu deren Markteinführung entwickelt.

CombiCom verfolgt also einen integrativen und zugleich interdisziplinären Ansatz, der die Kompetenzen von Experten aus Biologie, Chemie, Ingenieur- und Gesellschaftswissenschaften vereint. So soll langfristig ein Paradigmenwechsel in der chemischen Industrie erreicht werden, indem klassisch chemische Synthesen durch nachhaltige mikrobielle Bioproduktion ergänzt oder sogar ersetzt werden.

Eine ausführliche Projektbeschreibung finden Sie auf der englischsprachigen Seite von CombiCom.

Projektleiterin


Dr. Anita Loeschcke
Institut für Molekulare Enzymtechnologie (IMET)
Heinrich Heine-Universität Düsseldorf
Stetternicher Forst
52426 Juelich
Email: a.loeschcke@fz-juelich.de

CombiCom Kick-off Meeting 06.04.2017

Ein gelungener Auftakt: Beim ersten großen Treffen der CombiCom-Projektpartner wurden die Koordination im Gesamt-Projekt sowie die ersten gemeinsamen wissenschaftlichen Schritte abgestimmt. In bester Stimmung kamen dabei Vertreter von neun BioSC Core Groups aus Aachen, Bonn, Düsseldorf und Jülich (Jaeger, Feldbrügge, Schurr, Zurbriggen, Pietruszka, Schwaneberg, Büchs, Grundler, Bröring) sowie der BioSC Geschäftsstelle im Forschungszentrum Jülich zusammen.

 

Gruppenfoto CombiCom Kick-off

Johannes Schiffels, Matias Zurbriggen, Chad Baum, Simone Krafft, Samer Habash, Heike Slusarczyk, Joelle Ruff, Sylvia Schleker, Anita Loeschcke, Thomas Classen, Jochen Büchs, Fabienne Hilgers, Andreas Klein, Thomas Drepper, Robin Weihmann, Christian Pfaff, Carl Brehl, Michael Feldbrügge, Jörg Pietruszka, Karl-Erich Jaeger, Kerstin Schipper, Peter Stoffels, Lars Regestein (v.l.n.r.)