Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

    BioSC International Workshop 2019

Sustainable solutions for closing nutrient loops using algae

 19. - 20. September 2019 | NGP2 Aachen | Forckenbeckstraße 51, 52074 Aachen

 

Die Reinigung und Wiederverwendung von landwirtschaftlich genutztem Wasser ist ein immer stärker in den Fokus rückendes Thema. Algen können große Mengen z.B. an Stickstoff oder Phosphat akkumulieren und haben somit das Potenzial, einerseits Abwässer zu reinigen und andererseits als Stickstoff‑ und Phosphatdünger eingesetzt zu werden. Dazu findet am 19. und 20. September 2019 im NPG2 der zweite BioSC workshop in Aachen statt und wird von BioSC und vom IBG-2 des Forschungszentrums ausgerichtet. Er wird organisiert von Tania V. Fernandes (Wageningen), Ladislav Nedbal (Jülich) und Patrick Jones (London).

Ziel: Wir treiben die Entwickelung von Algen als Träger für ein nachhaltiges Nährstoffrecycling und die Wiederverwendung von Wasser in der Landwirtschaft voran. Dieses Thema ist sehr kritisch, da wir weltweit am Rande unserer planetarischen Grenzen stehen, insbesondere in Bezug auf Phosphor. Die durch die aktuellen Praktiken verursachte Umweltbelastung kostet die Gesellschaft jedes Jahr mehrere hundert Milliarden US-Dollar. Algen können große Mengen an Nährstoffen aus dem Abwasser ansammeln und gleichzeitig das Wasser reinigen, wodurch sich die Nachhaltigkeit der menschlichen Lebensmittelproduktion verändern könnte.

Begleitend zum Workshop in Aachen findet am 18. September 2019 ein interner ATS Experiment Campaign Workshop im Forschungszentrum Jülich statt. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Dean Calahan (s.calahan@fz-juelich.de). Dieser Tag findet unter externer Organisation des IBG-2: Plant Sciences statt.

 Fotos: Forschungszentrum Jülich, Fotolia

 ________________________________________________________________________________________________

 

Tag 1 (19. September 2019)

Tag 1 des Workshops dient dem Informationsaustausch und der Vernetzung der Teilnehmer. Jeder Teilnehmer sollte eine Folie mit ihren/seinen Kontaktdaten und seinen/ihren relevanten Forschungsaktivitäten einreichen. Diese werden dann während der "pitch presentations" von den Teilnehmern vorgestellt. Der Tag wird von der BioSC Geschäftstelle organisiert. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung ist geschlossen.

Vorläufiges Programm

19. September 2019 | 09:30 – 19:00 Uhr | NGP2 Aachen | Forckenbeckstraße 51, Aachen

09:30

Welcome Coffee

 

10:00

Summary of the 2018 workshop conclusions

Giorgio Perin, Imperial College, London, UK
Tanja V. Fernandes, Netherlands Inst. of Ecology (NIOO-KNAW), Wageningen, The Nederlands
David Blersch, Auburn University, USA

11:00

Summary of the ATS pre-workshop

Dean Calahan, Forschungszentrum Jülich

12:00

Lunch

13:00

Pitch presentations

 All participants

15:00

Coffee break

 

15:30

Highlights and experience with the virtual special issue of Algal Research 2019

Patrik Jones, Imperial College, London
Ladislav Nedbal, Forschungszentrum Jülich

16:00

Lectures

Opportunities in basic research

Technical opportunities for algae, wastewater, and agriculture

Legal, economical, and ecological aspects

18:00

Dinner

 Informationen bezüglich Busverbindungen in/nach Aachen und Unterkünfte in Aachen finden sie hier.

 

_________________________________________________________________________________________________

 

Tag 2 (20. September 2019)

Tag 2 des Workshops hat die Erstellung eines Positionspapiers zum Ziel. Die Teilnehmeranzahl für diesen Tag ist begrenzt. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an der Teilnahme am zweiten Tag über den unten angegebenen Link mit. Jeder Teilnehmer sollte 1/2 DINA4 Seite mit ihren/seinen Ideen einreichen, die er/sie zum Positionspapier beitragen kann. Potenzielle Teilnehmer weden aus den Interessenten aussuchen und diese zum Tag 2 des Workshops gesondert eingeladen (bis zum 9. September 2019).

Dieser Tag findet unter externer Organisation, dem IBG-2: Plant Sciences, statt. Die Teilnahme ist kostenlos.