Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie

Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie
SEED FUND 3.0 - Projekt FABIOS

Farmers’ Associations in a Bioeconomy-related Innovation System

Zusammenfassung

Obwohl Bauernverbände/-netzwerke eine wichtige Rolle in landwirtschaftlichen Wissens- und Innovationssystemen spielen, wurde diese im Zusammenhang mit der Bioökonomie bislang kaum erforscht. Das inter- und transdisziplinäre Projekt FABIOS untersucht, inwieweit Verbände/ Netzwerke in NRW und Argentinien das Konzept einer nachhaltigen Bioökonomie aufgenommen und umgesetzt haben, wie sie dies innerhalb bestehender Innovationssysteme tun, und wie diese Systeme angepasst werden könnten, um nachhaltige Innovationen zu gewährleisten, die auch gesellschaftlich akzeptiert werden. In einem partizipativen Ansatz werden wichtige landwirtschaftliche Organisationen in NRW und Argentinien sowie Akteure aus dem bioindustriellen und dem F&E-Bereich einbezogen, um potenzielle Innovationen zu identifizieren, die zum Aufbau einer nachhaltigen Bioökonomie beitragen können.

SEED FUND 3.0 Projektleiter

Prof. Dr. Jan Börner
ILR – Ökonomik Nachhaltiger Landnutzung und Bioökonomie
Universität Bonn
email: j.borner[at]uni-bonn.de

 

Partner

Prof. Dr. Jan Börner, ILR – Ökonomik Nachhaltiger Landnutzung und Bioökonomie, Universität Bonn
Prof. Dr. Ulrich Schurr, IBG-2 – Pflanzenwissenschaften, Forschungszentrum Jülich

 

Projektlaufzeit

01.01.2024 - 31.12.2025

 

Förderung

FABIOS ist Teil des NRW-Strategieprojekts BioSC und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.