Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie

Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie
SEED FUND 3.0 - Projekt ScreenP

Metabolic burden coupled phytase creening for sustainable phosphate recycling

Foto: Phytase-Modell nach PDB 1HP

Zusammenfassung

Phosphor ist ein Hauptbestandteil von Dünger und deswegen essenziell für die Ernährung der Weltbevölkerung. Folglich sind die Konzepte für die Wiedergewinnung von Phosphor unabdingbar, um eine autarke Lebensmittel-Produktion in Europa zu gewährleisten und um den schnell fortschreitenden Abbau der natürlichen Reserven zu vermeiden. Nachwachsende Rohstoffe wie Schrote die bei der Speiseölherstellung anfallen, werden in NRW lokal produziert, sind in signifikanten Mengen verfügbar und haben ein hohes Potenzial für die P-Kreislaufwirtschaft. ScreenP wird zum ressourcenschonenden Umgang mit Phosphat durch die Entwicklung eines Produktspezifischen Durchmusterungssystems, dass Phytase-Engineering fördert, beitragen. Eine gesteigerte Phytase-Expression führt zu einer Umleitung von Kohlenstoff und Energie von der Biomasse- zur Proteinbildung. Diese Verteilung und deren Dynamik kann über die Atmungsrate von Pichia Pastoris überwacht und für die Entwicklung eines neuartigen Hochdurchsatz-durchmusterungssystems genutzt werden. Dieses Durchmusterungssystem steigert die Durchmusterungsmöglichkeiten und Geschwindigkeit mit der verbesserte Varianten Identifiziert werden. Die Produktidentifizierung und -quantifizierung mittels NMR stellt die Erkennung von Hits sicher. Das in ScreenP entwickelte Durchmusterungssystem stärkt das Enzyme Engineering und ermöglicht maßgeschneiderte Phytasen für industrielle Anwendungen (Tierfutter, Lebensmittelherstellung, P-Kreislaufwirtschaft).

SEED FUND 3.0 Projektleiter

Dr. Anna Joelle Ruff
ABBT - Biotechnologie
RWTH Aachen
email: aj.ruff[at]biotec.rwth-aachen.de

 

Partner

Prof. Dr. Schwaneberg, ABBt - Biotechnologie, RWTH Aachen
Prof. Dr.-Ing. Büchs & René Hanke, AVT - Bioverfahrungstechnik, RWTH Aachen
Prof. Dr. Küppers & Dr. Willbold, ZEA-3: Analytik, Forschungszentrum Jülich

 

Projektlaufzeit

01.02.2022 - 31.01.2023

 

Förderung

Das Gesamtbudget von ScreenP beträgt 196.092,00 €. ScreenP ist Teil des NRW-Strategieprojekts BioSC und wurde vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.