Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Vom Braunkohle-Revier zum Bioökonomie-Revier

Eine Erfolgschance für die nachhaltige Gestaltung des Strukturwandels im Rheinischen Revier

20. November 2018, 13 - 16  Uhr, Forschungszentrum Jülich, Institut für Pflanzenwissenschaften, Geb. 6.2, R402

„Nachhaltige Bioökonomie“ kann ein wichtiges Leitbild für die Transformation des Rheinischen Braunkohle-Reviers in das „Bioökonomie-Revier Rheinland“ werden. Auf Basis der Standortkompetenzen in (Land-)Wirtschaft, Forschung und Ausbildung sowie der Nähe zu industriellen Abnehmern biobasierter Rohstoffe und Produkte kann ein Wandel zum Bioökonomie-Revier erfolgreich gestaltet werden.

Die Transformation basiert auf der Entwicklung von biobasierten Wertschöpfungskonzepten und Science-to-Business-Perspektiven, um die starke Aufstellung der Region in der Bioökonomie-Forschung mit der regionalen Wirtschaft systematisch zu verstärken.

Neben der Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln eröffnet z.B. die Herstellung biobasierter Chemikalien und Kunststoffe Chancen auf unternehmerischen Erfolg, neue Arbeitsplätze und neue Geschäftsmodelle. Gleiches gilt auch für die Entwicklung und Konstruktion von Zukunftstechnologien mit Schnittstellen zur Digitalisierung, Automatisierung, Robotik oder Künstlicher Intelligenz.

In der Veranstaltung sollen die Potenziale und erste Schritte im Wandel hin zu einer wertschöpfungsstarken, klima- und ressourcen-schonenden Leuchtturmregion (living lab) für nachhaltige und zirkuläre Bioökonomie mit internationaler Sichtbarkeit diskutiert und die einmaligen regionalen Potenziale für die Verknüpfung mit den Themen Energie und Digitalisierung aufgezeigt werden.

Das Programm orientiert sich an den folgenden Leitfragen: 

Nachhaltige Bioökonomie!? - Was ist das überhaupt?

Warum ausgerechnet im Rheinischen Revier?

Wie sehen biobasierte Wertschöpfungsmodelle aus?

Und wie können sie zum Strukturwandel beitragen?

Wie ist die Ausgangssituation in Landwirtschaft, Industrie und Wissenschaft?

Wie sind die Marktchancen biogener Produkte?

Wie passen Bioökonomie, Energie und Digitalisierung zusammen?

Hier geht es zur ANMELDUNG!

Eine Anmeldung ist zwingend erfoderlich, um Zugang zum Campus des FZ Jülich zu erhalten.

Hier geht es zur Anfahrtsbeschreibung!

Anmeldefrist: 16. November 2018

Bei Fragen zu der Veranstaltung können Sie sich gerne an uns wenden:

Dr. Christian Klar (Forschungszentrum Jülich): 02461/61-4230, c.klar@fz-juelich.de

Nicole Monath (Zukunftsagentur Rheinisches Revier): 02461/690-186, nicole.monath@rheinisches-revier.de

 

PROGRAMM

Eine gemeinsame Veranstaltung der Zukunftsagentur Rheinisches Revier und des Bioeconomy Science Center.

Hintergrundinformationen zur Bioökonomie

BUND

Altmaier gibt Startschuss für Dialogplattform „Industrielle Bioökonomie“ - 11.10.2018, Pressemitteilung Schlüsseltechnologien

Mit vereinter Kraft für die Bioökonomie - Bundesministerinnen Julia Klöckner und Anja Karliczek stärken die Bioökonomie-Politik der Bundesregierung, 02.10.2018, Pressemitteilung: 096/2018

Bioökonomie - Neue Konzepte zur Nutzung natürlicher Ressourcen, Internetseite des BMBF

Nationale Forschungsstrategie Bioökonomie 2030 - Unser Weg zu einer bio-basierten Wirtschaft

Nationale Politikstrategie Bioökonomie - Nachwachsende Ressourcen und biotechnologische Verfahren für Ernährung, Industrie und Energie

Bioökonomierat - Unabhängiges Beratungsgremium der Bundesregierung

Bioökonomie.de - Die Informationsplattform

NRW

Bioökonomie in NRW - NRW strebt Spitzenposition an, Internetseite des MKW NRW

BIoökonomie-Strategie NRW - Eckpunkte einer Bioökonomie-Stragegie für NRW

EU

Neue EU-Bioökonomie-Politikstrategie - A sustainable Bioeconomy for Europe, 12.10.2018         

Sustainable & Circular Bioeconomy - The European Way, Internetseiten der Europäischen Kommission zur Bioökonomie