Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

Bioeconomy Science Center
Forschung und Kooperation für nachhaltige BioÖkonomie

6. BioSC Spotlight
"Bioökonomie-Perspektiven für eine nachhaltige Landwirtschaft"

9. Juli 2019 | 10:00 - 16:30 Uhr | Restaurant Indemann 1 | 52459 Inden

 

Im Rahmen des Strukturwandels im Rheinischen Revier wurde die Bioökonomie als ein Zukunftsfeld mit hohem Wertschöpfungs- und Beschäftigungspotenzial identifiziert. Die Grundlage für die Umsetzung einer nachhaltigen und regionalen Bioökonomie ist die Landwirtschaft, die in diesem Zusammenhang an Bedeutung für die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln sowie Biomasse für weitere (stoffliche) Anwendungen gewinnen wird. Gleichzeitig wächst der Anpassungsdruck auf traditionelle landwirtschaftliche Produktionssysteme durch externe Prozesse wie z.B. Klimawandel, Digitalisierung, Landflucht, neue Wettbewerber, veränderte Konsumgewohnheiten und demografische Veränderungen. All das wirft Fragen nach möglichen Zukunftsszenarien für eine nachhaltige Landwirtschaft auf.

  • Wie sollten die Landwirte mit diesen Entwicklungen umgehen?
  • Wie kann die Bioökonomie die Agrarsysteme verändern, um Wertschöpfung und Nachhaltigkeit zu steigern?
  • Welche Innovationen und Trends sind wirklich relevant?
  • Was sind zukünftige Geschäftsmodelle?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe BioSC Spotlight werden ausgewählte bioökonomierelevante Themenfelder gemeinsam von Wissenschaftlern aus dem BioSC und externen Experten beleuchtet und diskutiert. Das aktuell geplante BioSC Spotlight soll der Ausgangspunkt sein, um i) aktuelle Trends in der Bioökonomie-Forschung mit regionalen Akteuren im Rheinischen Revier zu diskutieren, ii) Schlüsselinnovationen für die regionale Umsetzung zu identifizieren, iii) die Zusammenarbeit der Akteure im Agrarsektor nach einem Multi-Akteur-Ansatz zu verbessern und iv) BioSC-Forscher über regionale Herausforderungen zu informieren und die Entwicklung von Lösungsbeiträgen zu fördern.

Anhand von Beispielen (Technologien, Konzepte, Geschäftsmodelle etc.) aus Wissenschaft und Praxis werden vielversprechende Projekte/Ansätze mit realistischem Zukunftspotenzial und Wertschöpfungsperspektive vorgestellt und diskutiert. Im Mittelpunkt stehen Akteure aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Industrie und Politik. Die Ergebnisse dieses BioSC Spotlights sollen für die Entwicklung einer bioökonomischen Regionalstrategie für das Rheinische Revier genutzt werden.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Vorhaben Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

Die Anmeldung ist geschlossen. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Programm

10:00

Begrüßung

BioökonomieREVIER - Modellregion für zirkuläre und nachhaltige Bioökonomie

Prof. Dr. Ulrich Schurr,
IBG-2 Pflanzenwissenschaften, Forschungszentrum Jülich/ BioSC/ BioökonomieREVIER
 
I.

Neue integrierte landwirtschaftliche Produktionssysteme
10:40 Robotik und Phänotypisierung für nachhaltige Pflanzenproduktion Prof. Dr.-Ing. Heiner Kuhlmann, Institut für Geodäsie und Geoinformation, Universität Bonn/ Exzellenzcluster PhenoRob
11:00 Klimawandel - Bevölkerungswachstum - Bioökonomie: Lösungsbeiträge aus der Pflanzenzüchtung Erich Gussen, Landwirt und Vizepräsident des Rheinischen Landwirtschaftsverbands
11:20 greenRelease - Innovationen für die Pflanzengesundheit Prof. Dr. Ulrich Schwaneberg, Lehrstuhl für Biotechnologie, RWTH Aachen/ BioSC
11:40 Diskussion
12:00 Mittagessen
 
II.

Bioraffinerien als Grundlage neuer landwirtschaftlicher Wertschöpfungskonzepte
13:00 Alternative Biomasse - Wertschöpfungsketten für die Bioökonomie Dr. Holger Klose, IBG-2 Pflanzenwissenschaften, Forschungszentrum Jülich/ BioSC
13:20 NGP² – Keimzelle für neue Prozesse und Produkte der nächsten Generation in Aachen Dr.-Ing. Jörn Viell, Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik, RWTH Aachen/ BioSC
13:40 Innovation in der Landwirtschaft: Vernetzung(spotenziale) in Produktion, Ernte, Logistik und Energie Andreas Dering, Landwirt und Geschäftsführer Maschinenring Rheinland-West e.V.
14:00 Diskussion
14:10 Kaffeepause

III.

Regionale Umsetzung und Wertschöpfungspotenziale
14:40 Innovative Biomaterialien aus mehrjährigen Pflanzen Prof. Dr. Ralf Pude, Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz, Universität Bonn/ BioSC
15:00 Neue Geschäftsmodelle für die Bioökonomie - Wie gelingt die "Opportunity Recognition"? Prof. Dr. Stefanie Bröring, Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik, Universität Bonn/ BioSC
15:20 PLAIN-RR | Plattform für Lebensmittel- und Agrarwirtschaft, Innovation und Nachhaltigkeit im Rheinischen Revier Heiko Thomas, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
15:40 Plenumsdiskussion 
16:30 Abschluss Prof. Dr. Ulrich Schurr,
IBG-2 Plant Sciences, Forschungszentrum Jülich/ BioSC
  Get-together

Programm herunterladen