Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie

Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie
SEED FUND 2.0 - Projekt HaloEnz

Enzymatic halogenation: enzyme identification, characterization, application

Halogenierte Reste in organischen Molekülen treten häufig in Pharmazeutika und agrochemischen Produkten auf, da die Halogeninsertion die Eigenschaften der Verbindungen, einschließlich ihrer Bioaktivität, verbessern kann. Herkömmliche synthetische Halogenierungsverfahren sind jedoch aufgrund fehlender Spezifität und Regioselektivität kompliziert und / oder erfordern toxische und umweltschädliche Halogenquellen. Daher sind Verfahren zum einfachen, selektiven und  umweltfreundlichen Einbringen von Halogensubstituenten erforderlich. Dieses Projekt adressiert diesen Bedarf: Es zielt darauf ab, neuartige Halogenaseenzyme aus dem Sekundärstoffwechsel von Algen zu identifizieren, zu charakterisieren und zu nutzen. Hierbei werden eine neue Strategie zur Nutzung natürlicher Ressourcen in Bezug auf halogenierende Enzyme eingeführt sowie neue Synthesemethoden für die Bildung von neuen Verbindungen mit erweiterten Funktionen. Dieses Ziel ist direkt mit drei FocusLabs verknüpft: die Toolbox von in CombiCom erzeugten Halogenasen soll durch die hier identifizierten Halogenasen erweitert werden und mit Bezug zu greenRelease und HyImPact sollen die Halogenasen für die Synthese von halogenierten Pyrazolidindionen eingesetzt werden, einer neuartigen Klasse selektiver C4-Pflanzen-Herbizide zur Anwendung bei der Unkrautbekämpfung in einer nachhaltigen Landwirtschaft, bzw. für die Synthese von pharmazeutisch relevanten, halogenierten Tetrahydroisochinolinen, die synthetisch auf das Pharmazeutikums Metaraminol zurückzuführen sind.

 Eine ausführliche Projektbeschreibung finden sie auf der englischsprachigen Seite von HaloEnz.