Bioeconomy Science Center

Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie


Bioeconomy Science Center

Forschen • Ausbilden • Vernetzen
Für eine nachhaltige Bioökonomie

SEED FUND 2.0 - Projekt Lignin2Value

Valorization of lignin from agricultural residues for integrated biorefinery

Für die Entwicklung wirtschaftlich tragfähiger Bioraffineriekonzepte werden
Wertschöpfungsstrategien für alle drei Hauptkomponenten von Lignocellulose - Lignin, Cellulose und Hemicellulose - benötigt. Während für Cellulose und nicht-cellulosische Polysaccharide verschiedene Methoden zu deren Wertsteigerung beschrieben wurden, stellt die Umwandlung von Lignin in hochwertige Produkte nach wie vor eine entscheidende Herausforderung dar. Zur Umsetzung von Lignin durch Mikroorganismen in hochwertige Bioprodukte muss dieses zuerst in lösliche Mono- und Oligolignole depolymerisiert werden. Der Abbau von Lignin stellt jedoch aufgrund seiner komplexen Struktur eine große Herausforderung dar. Die Natur hat eine Reihe von Enzymen entwickelt, die synergistisch am Abbau von Lignin mitwirken. Im Projekt Lignin2Value werden OrganoCat-Ligninfraktionen aus landwirtschaftlichen Abfällen mit einer Reihe von ligninabbauenden Enzymen wie Laccasen, Peroxidasen, Aryl-Alkoholoxidasen sowie β-Etherasen und Glutathionlyasen aus Bakterien und Pilzen behandelt. Dadurch werden Lignin-basierte Monomere erzeugt, die zunächst als Kohlenstoffquelle für das Wachstum von Corynebacterium glutamicum und anschließend zur Produktion von Succinat genutzt werden sollen.

Eine ausführliche Projektbeschreibung finden sie auf der englischsprachigen Seite von Lignin2Value.